Renaturierung am Sippenbach 

Der Sippenbach ist ein linker Zufluss der Bina und verläuft vorwiegend begradigt, innerhalb land-wirtschaftlich genutzter Fläche.

Vorhabensträger für die Renaturierung sind das ALE – Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern in enger Zusammenarbeit mit der Teilnehmergemeinschaft Bodenkirchen (TG) und der Gemeinde Bodenkirchen. Als fachliche Grundlage dient das Konzept boden:ständig der Gemeinde Bodenkirchen. Vorgesehen ist eine Renaturierung des Sippenbaches mit Laufverlängerung und die Anlage einer Retentionsmulde.

Durch die Renaturierung wird eine Verzögerung des Abflusses und eine Verbesserung des ökologischen Zustandes hergestellt. Der neue Bachlauf wird naturnah gestaltet und bereits vorhandene Pflanzen werden versetzt. Im östlichen Teil des neuen Bachlaufes, in der Nähe der Altstoffsammelstelle, entsteht eine Kneipp-Anlage, die von der gesamten Bevölkerung genutzt werden kann.

IST-Zustand im September 2019 vor der Renaturierung.

Durch den Umbau auf einer Breite von 20 m erhielt der Bachlauf ein natürlich geschwungenes Bachbett mit Raum zur dynamischen Weiterentwicklung zurück. Böschungen wurden abgeflacht, Prall- und Gleitufer ausgeformt. Somit entstand eine Vielfalt verschiedenster Lebensräume für Tiere und Pflanzen.

Auch bzgl. Wasserrückhaltung wurden positive Effekte erzielt. Bei Starkregen oder Schneeschmelze führt der Bach kurzzeitig mehr Wasser und kann nun aufgrund der neuen Abflussverhältnisse besser ausufern. Damit wird der Abfluss verzögert und Wasser in der Fläche zurückgehalten. Dies wirkt sich positiv auf die Unterlieger am Gewässer aus.

© Gemeinde Bodenkirchen.